Knabenchor Gütersloh e.V.

Die Knabenchöre gehen auf eine sehr alte und außerordentliche Tradition in der Musikgeschichte Deutschlands und vieler anderer europäischer Länder zurück. Auch in der heutigen Zeit sind die Knabenstimmen unverzichtbar, um den Originalklang der Musik des 16., 17. und 18. Jahrhunderts zu erhalten, aber sie sind ebenso essentiell für eine stimmliche und musikalische Ausbildung von Jungen. Diese Erziehung bietet auch eine professionelle Basis für künftige Männerstimmen in allen Formen des Chorgesangs und des solistischen Gesangs.

Der Knabenchor Gütersloh wurde von Sigmund Bothmann und Ernst Leopold Schmid als gemeinnütziger Verein im Jahr 2007 in Gütersloh gegründet.

Die Stadt Gütersloh liegt im Land Nordrhein-Westfalen am Fuße des Teutoburger Waldes. Gütersloh ist bekannt als Sitz internationaler Firmen, wie des größten europäischen Medienhauses Bertelsmann und der bekannten Hersteller eleganter Küchen wie Miele und Nobilia.

Der Chor besteht derzeit aus circa 60 Jungen im Alter von 6 bis 13 Jahren und aus einer Gruppe von 20 jungen Männerstimmen. Der Knabenchor probt in drei Gruppen von unterschiedlichem Niveau, von der Anfängergruppe bis zum Konzertchor und den Solisten. Jede Chorgruppe besucht zwei Chorproben in der Woche und jeder Chorsänger erhält wöchentlich eine Gesangstunde.

Das Repertoire des Chores erstreckt sich von der Musik des 16. Jahrhunderts bis zur Musik der Gegenwart, von der klassischen konzertanten Musik und Oper bis zur internationalen Popularmusik. Darüber hinaus tritt der Chor regelmäßig mit Sinfonieorchester oder Barockorchester auf, z.B. mit dem Orchester l’arte del Mondo aus Leverkusen. Die Knabensolisten singen auf verschiedenen Theaterbühnen «die 3 Knaben« in Mozarts Zauberflöte, aber auch andere Opernpartien und Soli.

Neben den Auftritten in NRW veranstaltet der Chor regelmäßig Konzertreisen (Italien: Turin, Casale Monferrato; Bayern: München, Augsburg; Niederlande: Rotterdam; Polen: Poznan, Krakow; Israel: Tel Aviv, Jerusalem. Der Chor publizierte zwei CDs (Tilo Medek: So ein Struwwelpeter; Benjamin Britten: The golden vanity, A ceremony of carols, Missa brevis) und wird immer wieder zu Rundfunkaufnahmen vom WDR in Köln eingeladen.

 

Stationen des Knabenchores Gütersloh


Weitere Informationen [PDF, 1264 KB]