01.04.2012, Gt-info

Solisten des Knabenchors in Vaduz und Berlin

CD erscheint pünktlich zu Weihnachten

Vor fünf Jahren wurde der Knabenchor Gütersloh ins Leben gerufen und hat seitdem für viele hochkarätige Veranstaltungen gesorgt. Nun haben die Knaben um Dirigent Sigmund Bothmann erste Stücke für eine CD eingesungen, die pünktlich zur Weihnachtszeit erscheinen wird. Im vergangenen Sommer war es, als die jungen Sänger im Rahmen einer Chorwoche in einer Kirche in Lenggries am Tegernsee die Messe in D-Dur op. 65 des britischen Komponisten Benjamin Britten aufnahmen. Und das ging schneller als geplant, wie Bothmann nicht ohne Stolz verrät: "Es ist ein schwieriges und sehr anspruchsvolles Stück, und obwohl zwei Aufnahmetage geplant waren, konnten wir die Aufnahme bereits nach einem Tag abschließen". Sigmund Bothmann spielte den Orgelpart, während Ernst Leopold Schmid von der Landesmusikakademie in Heek den Knabenchor leitete. Doch das ist erst der Anfang. Der schon oft gesungene und bereits aus Live-Aufnahmen vorliegende Zyklus "A Ceremony of Carols" soll in Heek eingespielt werden, und nach den Sommerferien werden Brittens "Friday Songs" die Stückesammlung komplettieren. Möglich machte die Produtkion eine Spende der Familie-Osthushenrich-Stiftung, die der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Werner Gehring, sehr gerne wahrnahm.
Doch damit nicht genug. Eine Art Ritterschlag erfuhr der Knabenchor samt seinem engagierten Leiter Sigmund Bothmann durch eine Anfrage des Rundfunkchors Berlin.
Vier junge Solisten sind eingeladen, im Juni an zwei großen Konzerten in Vaduz und der Berliner Philharmonie teilzunehmen. Aufgeführt wird "Der versiegelte Engel" von Rodion Shchedrin, 1988 anlässlich der Tausendjahrfeier der Christianisierung Russlands entstanden, und 1992 mit dem russischen Staatspreis ausgezeichnet. Neben einem achtstimmigen Chor und vier erwachsenen Solisten sind in der Komposition auch Knabenstimmen im Sopran und Alt vorgesehen. Beide Partien werden üblicherweise doppelt besetzt, falls ein Sänger krank werden sollte. Ausgewählt wurden der 11-jährige Linus Hachenberg und Simon Borkowski, 13, beide Sopran, sowie Oliver Qui, 10, und der 9-jährige Cuno Lange, beide Alt. Die Gesamtleitung hat Stefan Parkman vom Rundfunkchor Berlin.