15.03.2012, Westfalen-Blatt

Gute Stimmung - Gute Stimme

Knabenchor nimmt Britten-Messe für CD-Veröffentlichung auf - Stiftung gibt 5000 Euro dazu

Rockbands reicht ein kleines Studio, um ihr Repertoire für die Nachwelt festzuhalten. Wo aber kann eine Chor Aufnahmen machen, zumal, wenn eine Orgel dazu gebraucht wird? Das geht nur in einer Kirche, entsprechend teuer ist die Produktion. Wie gut, dass es für solche Projekte finanzielle Unterstützung gibt.
In Gütersloh ist es zum Beispiel die Familie-Osthushenrich-Stiftung, die in vielen Bereichen aktiv ist und Gutes tut. Davon profitierte jetzt der Knabenchor. Sigmund Bothmann, Kirchenmusikdirektor und künstlerischer Leiter, sowie Dr. Walter Dieckhoff, Geschäftsführer und Schatzmeister des Trägervereins, nahmen jetzt von Werner Gehring, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, 5000 Euro entgegen. Damit sind die enstandenen Kosten gedeckt.
Der 40-köpfige Chor war im vergangenen Jahr in den Sommerferien in sein Stammquartier, die Jugendherberge Kreuth-Scharling am Tegernsee, gefahren. Es war aber mehr als nur ein Ausflug. Sigmund Bothmann: "Die Gelegenheit war günstig. Die Besetzung war in allen Stimmen ausgewogen." Beste Voraussetzungen also, um die Messe op. 65 in D von Benjamin Britten aufzunehmen - erster Bestandteil einer CD, die sich ausschließlich mit Werken des englischen Komponisten (1913 bis 1976) befassen soll. Eine ruhig gelegene Kirche mit guter Akustik und passender Orgel war schnell gefunden - St. Jakob in Lenggries. Zwei Tage waren für die Aufnahmen der insgesamt fünf Sätze vorgesehen, nach einem Tag war bereits alles im Kasten. Ernst Leopold Schmid dirigierte, Bothmann spielte die Orgel. "Die Knaben sangen wunderbar, hoch engagiert und konzentriert", wie er sich gern erinnert. Die gute Ausbildung der Sänger habe sich bezahlt gemacht, zudem habe sich die hohe Anspannung des Anfangs rasch verflüchtigt, alle seien ganz entspannt gewesen: "Stimmung und Stimme haben bekanntlich viel miteinander zu tun."
Festgehalten in digitaler Form sind allerdings erst 14 Minuten Musik, länger ist die Britten-Messe nicht. Deshalb soll der Knabenchor in diesem Jahr noch "A Ceremony of Carols" und wahrscheinlich die "Friday Songs", ebenfalls aus der Feder Brittens, aufnehmen. Vorgesehen ist, die CD passend zur Vorweihnachtszeit auf den Markt zu bringen.
Stefan Lind