22.07.2011, Die Glocke

Knabenchor startet Unterricht in Grundschulen

Nachwuchsförderung

Der Knabenchor Gütersloh verstärkt sein Engagement in der Nachwuchsförderung. In sieben Gütersloher und einer Verler Grundschule starten nach den Sommerferien Chor-AGs für junge Sänger. Dazu ist mit einer halben Stelle eigens ein neuer Chorleiter frisch von der Hochschule eingestellt worden.
"Wir wollen die Basis für den Chor verbreitern", sagte der Chorleiter und Kirchenmusikdirektor Sigmund Bothmann im Gespräch mit der Glocke. Es gebe zwar keine Nachwuchssorgen, aber es sei schwer, Jungen zu erreichen, die erst nachmittags um vier aus der Schule kämen. Bothmann: "Es gibt viele Kinder, die singen können, die wir nicht erreichen."
Deswegen ist in den vergangenen Monaten der Gedanke gereift, vermehrt in die Schulen zu gehen. Ab dem neuen Schuljahr werden in acht Grundschulen Chor-AGs für junge Chorsänger der ersten und zweiten Klassen angeboten. Das geschieht nachmittags im Rahmen des offenen Ganztags. Die Schulen wurden laut Bothmann in enger Abstimmung mit der Schulrätin des Kreises Gütersloh, Christel Dahlhoff-Hilbert, und dem Leiter des Fachbereichs Jugend und Bildung der Stadt Gütersloh, Roland Thiesbrummel, ausgewählt.
Dazu gehören die Paul-Gerhardt-Schule, die Kapellenschule, die Grundschulen Neißeweg, Isselhorst, Nordhorn und Sundern, die Altstadtschule sowie die Grundschule St. Georg in Verl-Sürenheide. Projektpartner sind die jeweiligen Träger des offenen Ganztags. Es wurde ein Konzept entwickelt, das es ermöglicht, nun Kinder direkt vor Ort zu unterrichten. Notwendig sind ein Raum und ein Klavier. Den einstündigen Unterricht einmal pro Woche gestalten Bothmann sowie die Chorleiter Christian Bonath und der zum 1. September mit einer halben Stelle eingestellte Andreas Dorfner, der zurzeit noch sein Studium der Kirchenmusik in Detmold beendet.
Die Kosten trägt der Knabenchor. Es wird sogar eigens ein Fahrdienst eingerichtet. In den Chor-AGs lernen die Jungen ihre Stimme kennen, singen kindgerechte Lieder und erwerben musiktheoretische Kenntnisse.
Gerrit Dinkels


Hintergrund:
Der vor vier Jahren gegründete Knabenchor Gütersloh ist ein eingetragener Verein mit Vorstand und Kuratorium. Die Leitung haben Kirchenmusikdirektor Sigmund Bothmann und Ernst Leopold Schmid, Direktor der Landesmusikakademie NRW. Heute singen rund 65 Jungen im Alter von 6 bis 13 Jahren in vier nach Alter gegliederten Chorgruppen. Die Chöre proben jeweils zweimal pro Woche, zusätzlich erhält jeder Junge individuell oder in Zweiergruppen Gesangsunterricht. Nach dem akuten Stimmwechsel finden sich die jungen Sänger in einer sogenannten Mutantengruppe zusammen, bevor sie in den Männerchor des Knabenchors wechseln. Der Chor war bereits in Radio und Fernsehen zu erleben und hat eine CD mit der Struwwelpeter-Kantate von Tilo Medek herausgebracht. Zu den Förderern gehören Stiftungen sowie Firmen und Geldinstitute aus der Region.