09.02.2011, Neue Westfälische

Heimspiel für drei Chorknaben


Die drei Jungs vom Knabenchor Gütersloh, Jannis, Simon und Carl-Luis, dürfen als Profis für Mozarts Zauberflöte gelten: Sie singen die Partie der drei Knaben in einer Produktion des Landestheaters Detmold schon seit der Spielzeit 2009/2010, haben bereits 15 Vorstellungen hinter sich. Auf Initiative des Chor-Vorstands wird "Die Zauberflöte" nun auch in Gütersloh gezeigt, am 28. März um 19.30 Uhr im Theater. Die musikalische Betreuung übernimmt Ernst Leopold Schmid, Direktor der Landesmusikakademie NRW, zusammen mit Sigmund Bothmann, künstlerischer Leiter des Knabenchors. Die Aufführung wird unterstützt vom Trägerverein des Knabenchors. Wie der Vorsitzende, Dr. Hans-Werner Addicks, und Dr. Walter Dieckhoff erläuterten, sponsern Vorstandsmitglieder die Aufführung, so dass ein Kontingent von 80 Karten für Gruppen und Schulklassen zum Preis von fünf Euro angeboten werden kann. Sigmund Bothmann, stets um Nachwuchs bemüht, hofft, dass die Aufführung eine Signalwirkung auf andere ausübt. Der Kirchenmusikdirektor weiß, dass das Singen in einem Knabenchor von Jungs mitunter als "befremdlich" empfunden wird, dass die Hemmschwelle groß ist. Diese zu überwinden, dazu mag gerade die "naturnahe und lustige" (Bothmann) Inszenierung der Detmolder Zauberflöte mit dem Auftritt der drei Solisten beitragen.