04.12.2010, Westfalen-Blatt

Bothmanns Vision: eine Chorklasse

Gespräche mit Schulen laufen bereits

Neben Mathe, Deutsch und Sachkunde sollen, wenn es nach Sigmund Bothmann geht, bald auch Chorproben für Jungen auf dem Stundenplan stehen. Der künstlerische Leiter des Knabenchors Gütersloh träumt von einer reinen Gesangsklasse in einer Gütersloher Grundschule.
Nachdem das Angebot des offenene Ganztags auch an Grundschulen eingeführt wurde, haben nicht nur Sportvereine mit der immer weniger gewordenen Freizeit der Kinder zu kämpfen. So sucht auch der Knabenchor Gütersloh nach neuen Wegen, an Nachwuchs für den ambitionierten Chor zu kommen. Neben den regelmäßigen Talentsichtungen in den Grundschulen schwebt Sigmund Bothmann und dem musikalischen Chorleiter Christian J. Bonath die Gründung einer Chorklasse vor.
Diese soll allerdings nur für Jungen sein. Die Mädchen würden somit in eine eigene Klasse kommen. Die beiden Chorleiter erhoffen sich, durch die intensive Schulung mehr hoffnungsvolle Talente für ihren Knabenchor zu bekommen und die Kinder vom Singen begeistern zu können. Wenn eine interessierte Grundschule gefunden ist, sollen zukünftig Knaben ab der ersten Klasse drei bis vier Mal pro Woche Gesangsunterricht erhalten. Angesichts der immer stärkeren Profilierung der Grundschulen sind sich die beiden sicher, bald einen Kooperationspartner zu finden. "Wir sind in Gesprächen", sagt Bothmann - vor Ort mit den Grundschulen sowie mit der Bezirksregierung.
Doch nicht nur die mangelnde Zeit der Kinder macht dem Knabenchor zu schaffen, sondern auch der naturbedingte Stimmbruch der Jungen. Setzt dieser ein, können die Knaben eine Zeit lang nicht im Chor singen, bis sie wieder eine Oktave schaffen. "Wenn wir also etwas von den Kindern haben wollen, müssen wir den Aufwand betreiben, da die Jungs uns früh wegbrechen", erklärt Christian Bonath. So erhalten die Kinder aktuell zwei Mal die Woche eine Chorprobe sowie ein zusätzliches Stimmtraining. Schüler in einer Chorklasse könnten demnächst ein solches Training in der Schule absolvieren.
Oliver Budde