Solisten des Knabenchors Gütersloh e.V. 30.10.2009, Die Glocke

Jungen debütieren in der Detmolder 'Zauberflöte'


Gütersloh (gl). Von Gütersloh aus die großen Opernbühnen der Welt zu erobern – das ist ein Traum von Kirchenmusikdirektor Sigmund Bothmann, Leiter des Knabenchors Gütersloh. Ein weiterer Schritt auf diesem Weg ist nun genommen: Während der aktuellen Spielzeit des Landestheaters Detmold werden Jungen aus dem Knabenchor als die "Drei Knaben" in Mozarts "Zauberflöte" solistisch debütieren (unser Bild zeigt v. l. Nils Osterkamp, Hannes Jakob und Carl-Luis Lange bei den Proben).

Das Meisterwerk dient vielen Menschen als Einstieg in die Welt der Oper. Sie erzählt die Geschichte des Prinzen Tamino und seines Gegenspielers Papageno. Beiden gibt die Königin der Nacht die Aufgabe, ihre Tochter aus den Fängen des Fürsten Sarastro zu retten. Die "Drei Knaben" werden den Hauptdarstellern als weise Begleiter zur Seite gestellt und retten sie schließlich.

"Das Engagement am Landestheater ist für den Knabenchor ein musikalischer Quantensprung", sagt Chorleiter Bothmann. Ihm steht mit Ernst Leopold Schmid ein erfahrener Mann zur Seite: Der Leiter der Landesmusikakademie NRW tourte während seiner Zeit als Stimmbildner und Chorleiter beim Tölzer Knabenchor mit den Knabenterzetten um die ganze Welt. Unter seiner Leitung studieren die Jungen ihre Rollen ein.

Was, außer Musikalität und einer guten Stimme, zeichnet einen Solisten aus? "In erster Linie Zuverlässigkeit und Belastbarkeit", betont Sigmund Bothmann. Schließlich gebe es eine Menge zusätzlicher Proben. Insgesamt sechs zehn- und elfjährige Jungen hat er in Detmold gemeldet, für den Fall, dass jemand – wegen Krankheit – einmal nicht kann.
 
Den Knaben fehlt von Lampenfieber noch jede Spur, schließlich haben sie die "Zauberflöten"-Szenen bereits im September beim Benefizkonzert für das neue Theater in Gütersloh zum Besten gegeben. Allerdings konzertant, nicht szenisch. Auf der Bühne gleichzeitig zu singen und zu schauspielern, das ist schon etwas anderes, als mit der Notenmappe in der Hand im Chor zu stehen, sind sich die Jungen einig. Doch bis zur Premiere am 11. Dezember stehen noch einige Proben in Detmold auf dem Programm. Anschließend folgen neun weitere Auftritte. Übrigens: Eine neue Knabenchor-Gruppe für sechs- bis achtjährige Jungen startet am Donnerstag, 5. November, um 17 Uhr im Haus der Kirche, Kirchstraße 10 a.